Skip to main content

Schweizer Begleithunde Prüfung

Die Ausbildung zum Begleithund fördert die Zusammenarbeit und die Bindung zwischen Mensch und Hund. Voraussetzung beim Hund sind Arbeitsfreude, Konzentration und Führigkeit. Die Begleithunde-Ausbildung ist in drei Prüfungsstufen BH 1–3 aufgeteilt. Die erfolgreiche Begleithunde-Prüfung bestätigt nicht nur die Fähigkeiten des Hundes, sondern auch die Kompetenz des Halters. Es ist eine lohnende Investition in die Beziehung zwischen Mensch und Tier.

Die Begleithunde-Prüfung beinhaltet verschiedene Elemente: 

Fährten

Der Hund soll einer von einem Fährtenläufer gelegten Trittspur mit tiefer Nase folgen und die vom der Fährtenläufer gelegten Gegenstände verweisen oder herbeibringen. Der Schwierigkeitsgrad - also die Länge der Fährte und die Anzahl der Gegenstände - steigt dabei mit jeder Stufe. Es ist wichtig, dass der Hund konzentriert und aufmerksam bleibt, um die Fährte erfolgreich zu verfolgen und die Aufgaben zu lösen. Nur durch regelmässiges Training kann er seine Fähigkeiten verbessern und immer anspruchsvollere Aufgaben bewältigen.

Unterordnung

Die Unterordnung ist ein wichtiger Bestandteil des Hundetrainings, um eine starke Bindung zwischen Hund und Hundeführer aufzubauen. Während des Trainings müssen Hund und Hundeführer verschiedene Übungen im Team absolvieren. Dabei ist es entscheidend, dass der Hund freudig mitarbeitet und sich als harmonisches Teammitglied zeigt. Nur so können beide erfolgreich zusammenarbeiten und gemeinsam Herausforderungen meistern. Mit Geduld, Konsequenz und positiver Bestärkung wird die Unterordnung zu einer bereichernden Erfahrung für Hund und Hundeführer und stärkt ihre Beziehung nachhaltig

Führigkeit

In diesen Bereichen ist Teamarbeit von entscheidender Bedeutung, um ein harmonisches und effektives Zusammenwirken zwischen Hund und Hundeführer zu gewährleisten. Beim Apportieren aus der Bewegung muss das Team präzise zusammenarbeiten, um den Gegenstand sicher zurückzubringen. Stellungen auf Distanz erfordern eine klare Kommunikation und Vertrauen zwischen beiden Partnern, damit der Hund die richtige Position einnimmt. Auch bei Stellungen aus der Bewegung ist eine schnelle und präzise Zusammenarbeit notwendig, um die Übung erfolgreich zu absolvieren. Beim Voranschicken ist es wichtig, dass der Hund versteht, was von ihm verlangt wird, und der Hundeführer ihn dabei optimal unterstützt. Nur durch Teamarbeit können diese Aufgaben erfolgreich bewältigt werden.

Revier

Im Gegenstandsrevier zeigt der Hund seine Fähigkeiten in der Suche und im Verweisen von Gegenständen. Mit einer Größe von 70x70 Schritten und einem Zeitlimit von 10 Minuten, ist es eine anspruchsvolle Herausforderung für Mensch und Tier. Der Hundeführer lenkt den Hund geschickt durch das Revier, indem er systematisch nach links und rechts dirigiert. Die enge Zusammenarbeit zwischen Mensch und Hund ist entscheidend, um die drei versteckten Gegenstände zu finden und erfolgreich zu verweisen. In diesem Test werden Gehorsam, Schnelligkeit und Teamwork auf die Probe gestellt. Nur ein gut eingespieltes Team kann hier bestehen.

Schweiz NPO BH1 Unterordnung

Schweiz NPO BH2 B Unterordnung

Schweiz NPO BH3 B Unterordnung

!!!Derzeit findet das Begleithunde Training nur im Einzeltraining statt!!!
Wir arbeiten an der Findung eines Termins für das Gruppentraining

Für die Einzeltrainings wende dich bitte an Fritz Locher
   +41 78 629 40 77
   https://www.hundeschule-rheintal.ch